FAQ - Frequent asked questions

Kurze und schnelle Antworten auf viel gestellte Fragen zu einem Studium an der Fachschule Keramik in Höhr-Grenzhausen.

Als Nachweis für eine Berufspraxis gilt ein entsprechendes Zeugnis eines Betriebes oder eine Gewerbeanmeldung in diesem Bereich. Die Eignung anderer Nachweise ist im persönlichen Gespräch abzuklären.

Da die Fachschule eine Staatliche Einrichtung zur beruflichen Weiterbildung ist, besteht die Möglichkeit, die Staatliche Förderung (BAFöG) zu erhalten, wenn die Voraussetzung dafür erfüllt sind. Gegebenenfalls kann auch das sogenannte „Meister‐BAFöG“ nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) beantragt werden. Der Besuch der Fachschule an sich ist kostenfrei.

 

 

Wie alle Staatlichen Schulen unterliegen die Ferienzeiten dem jeweiligen Bundesland, in diesem Falle Rheinland-Pfalz.

Neben den Kosten für ihre persönliche Lebensführung (Wohnung, Verpflegung usw.) und den Kosten für Schulmaterial ist die Schule selbst kostenfrei. An Schulmaterial sind Kosten für Schreibbedarf, Kopien und anteilige Brennkosten usw. als wichtige Posten einzurechnen. Diese können stark variieren, liegen jedoch schätzungsweise im Schnitt unter 50,‐ € je Monat.

Jedes Modul wird zertifiziert und dient damit auch Nachweis für eine Fortbildung. Neben den Möglichkeiten des Erwerbs eines AdA‐Scheins (Ausbildung der Ausbilder), den wir integriert in den Modulunterricht anbieten, kann nach einem bereits erworbenen Gesellenbrief im Anschluss an eine erfolgreiche Gestalterausbildung unmittelbar die Meisterprüfung im Keramikerhandwerk abgelegt werden.Hierbei wird der dreijährige Schulbesuch selbst als Gesellenzeit anerkannt. Die Teile II (fachtheoretische Kenntnisse), III (betriebswirtschaftliche, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse) und Teil IV (berufs‐ und arbeitspädagogische Kenntnisse) können während der Ausbildung durch den Besuch der entsprechenden Module nachgewiesen werden.

Zusätzlich können Sie mit dem Abschluß an der Fachschule ein fachbezogenes Studium an Hochschulen in Rheinland-Pfalz absolvieren.

Einige unserer Absolventen im Bereich Gestaltung haben nach Mappenanerkennung erfolgreich ein Masterstudium an ausländischen Hochschulen absolviert, da der Abschluß dort als Bacchelor anerkannt wird. Wir beraten Sie dahingehend gerne weiter, und haben eine Liste dementsprechender Hochschulen.

 

 

Jeweils zu Beginn einer neuen Bewerberperiode (im März/April) laden wir unsere Bewerberinnen und Bewerber zu einer Informationsveranstaltung ein.

Im Rahmen dieser Informationsveranstaltung werden auch die Aufnahmegespräche geführt.

An der Fachrichtung Keramikgestaltung sollten Sie zu diesem Termin einige kleinere Keramiken und Zeichnungen, Bilder oder Fotos größerer Arbeiten mitbringen, damit wir Sie persönlich beraten können.

Sie können sich als EU‐Bürgerin, als EU‐Bürger ohne Probleme an der Fachschule für Keramik bewerben. Als Bürgerin, Bürger aus dem visapflichtigen Ausland müssen Sie über ein gültiges Visum für die Bundesrepublik Deutschland verfügen. Eine Schulplatzzusage steht immer unter dem Vorbehalt eines gültigen Visums für die gesamte Dauer der Ausbildung.

Bitte beachten Sie, dass Sie über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen müssen – unsere Unterrichtssprache ist deutsch.

Der Stichtag für die Bewerbung ist immer der 1. März für das darauf folgende Schuljahr, welches im Sommer des gleichen Jahres beginnt. Sie können sich gerne auch früher bewerben. Eine spätere Bewerbung kann ausnahmsweise zugelassen werden, wenn noch genügend Schulplätze frei sind.
Bitte erkundigen Sie sich hierzu im Sekretariat.

Die Fachschule für Keramik bietet Ihnen die Gelegenheit in gut ausgestatteten Werkstätten und Labors mit Unterstützung qualifizierten Lehrpersonals ihren Weg in die Keramik zu finden. Unsere Lehrkräfte und Mitarbeiter kommen aus der Praxis. Vor dem Lehrberuf waren sie in verschiedenen Betrieben, Werkstätten und Ateliers tätig. Einige sind auch noch immer mit eigenen Arbeiten in der Keramikbranche bekannt.

Weitere Fragen?

Wenden Sie sich gerne an

Frau Arzbach, Sekretariat

Fon +49 (0) 2624 / 94070 0
Fax +49 (0) 2624 / 94070 50
schulleitung(at)fs-keramik.de