Förderer

Förderer der Fachschule Keramik

Alexander Tutsek-Stiftung in München Kunst und Wissenschaft

Die Alexander Tutsek-Stiftung fördert Kunst und Wissenschaft. Sie wurde im Dezember 2000 von Alexander Tutsek und Dr. Eva-Maria Fahrner-Tutsek als gemeinnützige Stiftung in München gegründet. Die Stiftung engagiert sich unter ihrem übergreifenden Programm "Kunst und Wissenschaft" ganz bewusst für das Spezielle, das Besondere oder auch das Vernachlässigte, Übersehene.

In ihrem Förderschwerpunkt Wissenschaft ist es für die Alexander Tutsek-Stiftung ein wichtiges Anliegen Forschung und Lehre in den Ingenieurwissenschaften zu fördern. Der Fokus liegt auf der Grundlagen- und angewandten Forschung in den Fachgebieten Glas, Keramik, Steine und Erden. Diese Fächer liefern wichtige Grundlagen für andere Teilgebiete der Ingenieurwissenschaften. Dennoch werden sie in der Förderung immer mehr zu Gunsten „moderner“ Fachgebiete, die mehr im Trend liegen, vernachlässigt. Damit sie kein Randgebiet an den Technischen Universitäten werden und um diese Zweige für Studierende attraktiver zu machen, werden Universitäten, einzelne Forschungsprojekte sowie Nachwuchstalente finanziell gefördert.

In diesem Rahmen hat die Alexander Tutsek-Stiftung eine umfangreiche und langfristige Förderung der Fachschule für Keramik initiiert. Die finanzielle Unterstützung durch die Stiftung konzentriert sich dabei auf die Anschaffung von hochwertigen Investitionsgütern, die der Schule ohne diese Unterstützung nicht möglich wäre. Zusätzlich werden in Fachbereich Keramiktechnik jährlich jeweils zwei Alexander Tutsek-Preisgelder für außergewöhnliche Leistungen vergeben.

» Download Info-Flyer

Weitere Infos


Förderverein der Hochschule Werkstofftechnik, Bereich Keramik und der Fachschule Keramik e.V. in Höhr-Grenzhausen

Der Förderverein der beiden keramisch orientierten Studiengänge im Bereich der Hochschule und der Fachschule, gehört zu den ältesten Absolventenvereinigungen in Deutschland. Gegründet in den 50er Jahren hat er heute sehr viele Mitglieder aus den Absolventenkreisen beider Schulen, sowie Firmenmitglieder aus allen keramischen Bereichen. Mit nur 23,- € Jahresbeitrag ist er außerdem einer der günstigsten Vereinigungen seiner Art.

Der Verein unterstützt beide Ausbildungsstätten und deren Studierende bzw. deren Schülerschaft. Die Unterstützung ist sehr vielschichtig und geht von Zuschüssen für Exkursionen und Klassenfahrten, über die Hilfe bei Investitionen der beiden Einrichtungen bis hin zu kleineren finanziellen Hilfestellungen für sozial- und finanzschwache Schüler bzw. Studenten. Durch ein vielfältiges Kursangebot für die keramische Branche werden zusätzliche Gelder eingespielt, so dass der Gesamtetat eine durchaus ansehnliche Höhe pro Jahr erreichen kann.

Für seine Mitglieder und somit auch für die Ehemaligen der beiden Bildungseinrichtungen finden jedes Jahr gesellschaftliche Veranstaltungen zum gemeinsamen Erzählen und Wiedersehen statt. Somit bleibt auch der Kontakt zu den ehemaligen Ausbildungsstätten erhalten und man kann an der Fortentwicklung seiner ehemaligen Ausbildungsstätte Anteil nehmen.

» Ein Formular für den Beitritt findet sich hier.

Weitere Infos

Förderverein der HS und FS für Keramik e.V.
Rheinstr. 56
56203 Höhr-Grenzhausen